Cellophanieren

Wirkung vom Cellophanieren

Aufgrund unterschiedlicher Oberflächeneffekte, die je nach eingesetzter Folie variieren können, zielt die Kaschierung auf eine höhere Werbewirksamkeit. Allgemein wird durch das Cellophanieren jedoch auch ein Schutz des Druckbildes erreicht, u.a. gegenüber Abrieb, Scheuer- und Kratzspuren oder Verschmutzung und Feuchtigkeit.

Daneben wird die mechanische Stabilität des Materials erhöht, was sich in höherer Einreiß- und Falzfestigkeit sowie Durchstoßfestigkeit äußert.

Nach dem Cellophanieren können sich die Farben des Druckbildes in ihrer Wirkung auf das Auge des Betrachters leicht verdunkeln. Das ist abhängig von den gedruckten Farben.

Einsatzmöglichkeiten vom Cellophanieren

Fürs Cellophanieren sind gestrichene Papiere mit flächenbezogenen Massen zwischen 80...600 g/m² am besten geeignet. Auch ungestrichene Papiere sind kaschierbar; hierbei zeichnet sich die Oberflächenstruktur auf der Folie ab, was interessant aussehen kann, aber in jedem Fall vorher getestet werden sollte. Nach dem Cellophanieren kann bei Papier mit niedriger flächenbezogener Masse eine Rollneigung auftreten.

Als Material fürs Cellophanieren kommen mehrere in Betracht. Die gebräuchlichsten sind:

  • Polypropylen
  • Acetat
  • Polyester
  • Polyethylen
Nachhaltiger-Druck